Pressemeldungen

Havas Media kooperiert mit Universitäten

Die HAVAS Media hat sich mit dem Lehrstuhl für Electronic Commerce der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Prof. Dr. Skiera) und dem Institut für Interactive Marketing & Social Media der WU Wien (Prof. Dr. Nabout) auf eine langfristige Forschungskooperation geeinigt. Die Kooperation hat das Ziel neue methodische Konzepte und empirische Studien im Bereich Data Driven Marketing zu entwickeln und das Marktwissen weiter aufzubauen und zu vertiefen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Prof. Dr. Skiera und Prof. Dr. Nabout  zwei außerordentliche Spitzenforscher als Partner gewinnen konnten, die auch sehr viel  Erfahrung und Kompetenz in der praxisnahen Forschung mitbringen.“, sagt Jörg Manthey, der für den digitalen Bereich verantwortliche Geschäftsführer bei HAVAS Media. Er hebt besonders den hohen Stellenwert der Kooperation in der neuen HAVAS Data Science Ausrichtung hervor: “Heutzutage reicht es in Data Science Units nicht mehr aus, wenn sie sich auf Auftragsforschung konzentrieren. Vielmehr ist die Notwendigkeit gegeben, interdisziplinäre Data Science Teams zu bilden, die auch einen Labor-Charakter und gewissermaßen die Freiheit haben, sich mit großen Datenmengen kreativ auseinander zu  setzen. Nur so können wirklich innovative, zeitgemäße Lösungen entstehen, die den hohen Ansprüchen unserer Kunden Rechnung tragen. Das Fundament dazu legt die Kooperation mit den Universitäten.“

Die Data Science Unit der HAVAS Media besteht aus 20 Experten aus den Bereichen Econometrics, Finance und Statistik, Mathematik, Informationstechnologie und Programmatic Buying. Die Aufgabe der Unit ist die Entwicklung neuer Algorithmen für den programmatischen Einkauf sowie die Erstellung prädiktiver Modelle für optimale Budgetallokation über alle Online Kanäle hinweg. Der zentrale Fokus liegt dabei auf Attributionsmodellen, Customer Journey Analysen und der optimalen Kampagnenaussteuerung über profilbasierten, programmatischen Einkauf.

Für die Universitätsforschung ist die Kooperation mit HAVAS Media auch von besonderer Bedeutung. „Ich freue mich außerordentlich über die Kooperation mit der Havas Media! Mit dieser möchten wir neue Wege gehen, wenn es darum geht, Daten für das Online Marketing noch besser nutzbar zu machen.“, sagt Prof. Dr. Nabout vom Institut für Interactive Marketing & Social Media der WU Wien. Für die Spitzenforschung ist es notwendig, dass wissenschaftliche Ideen auch empirisch geprüft werden können. Prof. Dr. Skiera, Lehrstuhl für Electronic Commerce, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität, sagt: „Ich hoffe, dass wir mit unserer Kooperation dazu beitragen, dass Online-Werbung in Deutschland optimal betrieben wird und Lehre und Forschung die ihnen gebührende (herausragende) Bedeutung erhält.“

Prof. Dr. Skiera hat seit 1999 den ersten Lehrstuhl für Electronic Commerce in Deutschland an der Goethe-Universität Frankfurt am Main inne (www.ecommerce.wiwi.uni-frankfurt.de). Seine Forschungsschwerpunkte sind Online-Marketing, Marketing-Analytics, Electronic Commerce, Social Media Management, Kundenmanagement und Pricing. Das aktuelle Handelsblatt-Ranking 2014 führt ihn als forschungsstärksten, betriebswirtschaftlichen Professor im deutschsprachigen Raum auf. Er hat zehn Bücher geschrieben und herausgegeben, u.a. zu den Themen „Web 2.0 im Retailbanking“, „Financial Supply Chain Management“, „Electronic Commerce“ und „Marketing mit interaktiven Medien“. Längere Forschungsaufenthalte führten ihn u.a. an die Fuqua School of Business at Duke University, Stanford University, die University of California Los Angeles (UCLA), die New York University (NYU) alle USA, die University of Technology at Sydney (Australien), Cambridge University (UK) sowie die Wirtschaftsuniversität Wien.

Mit dem im Jahr 2014 neu gegründeten Institut für Interactive Marketing & Social Media (IMSM) finden die Themen digitales Marketing und Big Data nun auch an der Wirtschaftsuniversität Wien ihren Platz. Das Marketing Department zählt dabei zu den Größten im deutschsprachigen Raum. Hier wird bereits in den Bereichen Dienstleistungen, Handel, Konsumentenverhalten, Innovationen sowie im Bereich internationales Marketing geforscht und gelehrt. Geleitet wird das neue Institut von Prof. Dr. Nadia Abou Nabout. Abou Nabout promovierte im Jahr 2012 an der Goethe-Universität Frankfurt mit dem Thema „Optimal Search Engine Marketing“. Nach Aufenthalten an der University of Maryland und der Istanbuler Özyegin University sowie einer 2-jährigen Postdoc Zeit in Frankfurt, wechselte sie im März 2014 auf eine Tenure Track Professur an der Technischen Universität München. Seit September 2014 forscht und lehrt sie nun an der Wirtschaftsuniversität Wien und leitet das Institut für Interactive Marketing & Social Media.

Ziel des Instituts ist es dabei, eine führende Rolle in Forschung und Lehre im Bereich digitales Marketing und Social Media Management einzunehmen. Die Forschung des Instituts konzentriert sich auf radikale Innovationen im Online Marketing, die aus Entwicklungen in der Informationstechnologie hervorgegangen sind. So zum Beispiel das Thema „Real-Time Online Advertising“ bzw. der programmatische Einkauf von Werbung über börsenähnliche Plattformen. Das Institut für Interactive Marketing & Social Media leistet darüber hinaus gemeinsam mit anderen Instituten an der Wirtschaftsuniversität Wien einen Beitrag um das Kursangebot im Bereich Data Science auszubauen und das Thema Big Data an der Wirtschaftsuniversität stärker zu verankern. Das Institut finden Sie selbstverständlich im Internet (www.wu.ac.at/imsm/en/) und in den sozialen Medien (www.facebook.com/wuwienimsm, www.twitter.com/nnabout).